Webtipps und Surftipps aus aller Welt

Cloud Computing

ist ein neues Computing-Paradigma, IT-Leistungen werden als Service über das Internet oder ein lokales Netzwerk bereitgestellt, verwaltet und in der Public Cloud nach Nutzung abgerechnet.
In der klassischen Public Cloud ermöglicht Cloud Computing dadurch eine Umverteilung von Investitions- zu Betriebsaufwand.

Der Begriff steht für eine IT-Strategie mit verteilten Hard- und Software-Ressourcen, die von einem oder mehreren Providern bereitgestellt werden und bei Bedarf genutzt werden können, sowie für die zentrale Zusammenfassung der unterschiedlichen Cloud-Dienste („Anything as a Service“/XaaS). Dabei kann es sich um Rechendienste, Transaktionen, Dokumentenverarbeitung, Datenbank-Anwendungen, E-Mail-Services oder Security-Aufgaben handeln. Anwender können die zentralen Dienste jederzeit von jedem Ort aus nutzen.

Beim Cloud Computing werden Hard- und Software-Ressourcen entweder am freien Markt für eine unbegrenzte Zielgruppe (Public Cloud) oder als unternehmensspezifische Anwendungen in einer Private Cloud bereitgestellt.

Infrastructure as a Service (IaaS) ist im Cloud Computing die Bereitstellung von virtualisierter IT-Infrastruktur über öffentliche oder private Netzwerke, meist über das Internet. Beim IssS nutzt ein Kunde Server, Storage, Netzwerk und die übrige Rechenzentrums-Infrastruktur als abstrakten, virtualisierten Service über das Internet. Diese Services werden typischerweise nutzungsabhängig abgerechnet. Gleichwohl behalten Nutzer die Kontrolle über Betriebssystem und Anwendungen. Dieses Modell ermöglicht es Anwendern, den Umfang der Infrastruktur-Nutzung nach Bedarf – in der Regel über ein Selbstbedienungsportal – anzupassen, also zu erweitern oder zu verringern.

Platform as a Service (PaaS) ist ein Cloud-Computing-Modell, bei dem neben Hardwareservices und Betriebssystemen als Basisinfrastruktur (IaaS) höherwertige Dienste aus der Cloud geliefert werden. Platform as a Service (PaaS) liefert Anwendungsinfrastruktur in Form von technischen Frameworks (Datenbanken und Middleware) oder die gesamte Entwicklungsplattform.

Mit der technischen Umsetzung dieser Services müssen sich Benutzer nicht befassen. PaaS-Angebote erleichtern Entwicklung, Erprobung, Einführung und laufende Wartung von Anwendungen, ohne dass Anschaffungskosten für Infrastruktur und Software-Umgebungen fällig werden. Ein Beispiel ist die Microsoft Windows Azure-Plattform.

Software as a Service (SaaS) Applikation über ein IP-Netz beziehen. Dabei werden Infrastrukturressourcen und Anwendungen zu einem Gesamtbündel kombiniert. Der Anwendungsservice wird nach Bedarf abgenommen und entsprechend bezahlt, lässt sich aber jederzeit im Umfang erweitern, wenn das erforderlich ist. SaaS ist derzeit die häufigste Form von Cloud Computing. Beispiele für IaaS sind Microsoft Dynamics CRM Online, die Microsoft Online Services oder die Microsoft Office Web Apps.

Private Cloud bezeichnet eine standardisierte IT-Umgebung, die von einem Anwenderunternehmen kontrolliert und betrieben wird und ausschließlich Mitarbeitern oder Partnern dieses Unternehmens zur Verfügung steht. Die Dienste in der Private Cloud werden üblicherweise an die Geschäftsprozesse des Anwenderunternehmens angepasst. Ausschließlich autorisierte Nutzer – Mitarbeiter, Geschäftspartner, Kunden und Lieferanten – greifen auf die Dienste zu, und zwar via Intranet bzw., wenn sie sich außerhalb des Unternehmens befinden, über ein Virtual Private Network (VPN). Werden dabei Ressourcen extern durch einen 3rd-Party-Service-Provider (z. B. Hoster, Outsourcer, zunehmend auch Telekommunikationsunternehmen) gehostet, bezeichnet man dies als „Hosted Private Cloud“.

Public Cloud bezeichnet eine IT-Umgebung, die von einem IT-Dienstleister betrieben wird. Die Kunden (Privatpersonen und Unternehmen) greifen via Internet auf die Ressourcen zu und teilen sich eine virtualisierte Infrastruktur. Eigene Ressourcen benötigen sie nicht, stattdessen abonnieren sie die in der Public Cloud verfügbaren Services. Die Public Cloud stellt eine Auswahl von Geschäftsprozess-, Anwendungs- und/oder Infrastrukturservices auf einer variablen, nutzungsabhängigen Basis bereit.

Hybrid Cloud ist eine Mischform aus Private Cloud, Public Cloud und traditioneller IT-Umgebung, denn in der Realität werden auf absehbare Zeit überwiegend Mischformen (Hybrid Clouds) genutzt. In Hybrid Clouds finden sich jeweils unterschiedliche Grade der Nutzungskombination von Private Clouds, Public Clouds und traditioneller IT-Umgebung. Ein Beispiel: Ein Unternehmen betreibt einen Webshop mit eigenen Servern, die zum Teil im eigenen Rechenzentrum, zum Teil bei einem Hoster betrieben werden. Für Nachfragespitzen, etwa im Saisongeschäft, werden Ressourcen aus einer Public Cloud hinzugebucht.

News und Lösungen  zu Cloud Computing findet man hier  http://www.cloudworld.de

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: